22.12.

Die Buche nimmt den Platz der Wintersonnenwende (Tagundnachtgleiche) ein.
Die Druiden schnitzten in Buchenäste und -zweige ihre Schriftzeichen, die "Runen" ein.
Unser heutiges Wort "Buchstabe" geht auf diesen Verwendungszweck zurück.

Im Zeichen der Buche Geborene sind:
Gewissenhaft, praktisch, vernünftig und Familienmenschen.

"Wie eine junge Buche"
Jahrzehnte im Schatten ihrer "Eltern" ausharren muss, bevor sie deren Platz einnehmen kann, so bereiten sich Buchegeborene nicht selten im "Schatten ihrer Vorbilder" auf zukünftige Aufgaben vor. Sie werden dabei von der Vernunft als von der Leidenschaft geführt.

Ihr Leben ist meist hervorragen organisiert und ihr Streben gilt dem Reichtum und Glück. Eine schöne Wohnung, ein teures Auto, kurz das, "was man haben muss", danach streben die häuslichen Buchengeborenen. Dafür sind sie sparsam aber keineswegs geizig, denn ihr guter Geschmack verlangt nach Qualität.
In Beziehungen sind sie ausdauernd und sehr verlässlich, richtige Familienmenschen.