04.02. - 08.02.
01.05. - 14.05.
05.08. - 13.08.

Auch für die Kelten, vor ca. 2.500 Jahren, war die Pappel ein lebensnotwendiger Baum.
Die Kelten fertigten aus dem weichen und leichten Holz der Pappel Schuhe und die Schilde, mit denen sie sich im Kampf von ihren Feinden schützten.

Im Zeichen der Pappel Geborene sind:
großzügig, verlässlich, vernünftig und lernen schnell

Pappel geborene scheinen den Lebensfluss wie keine anderen in Bewegung halten zu können. Ihr beweglicher Geist ihre schnelle Auffassungsgabe und ihre Aufgeschlossenheit gegenüber Veränderung machen sie zu umsichtigen Organisatoren.

Sie tun was zu tun ist, ohne auf Gewissheit zu warten. Ihre Vernunft dirigiert sie zuverlässig durch alle Lebenslagen.

Auf "Pappelmenschen" ist besonders in schweren Zeiten Verlass.
Doch lassen sie sich niemals ausnützen.

In ihren unruhigen Herzen ist aber auch Platz für große Gefühle und Taten. Man denke nur an den Gründer des Roten Kreuzes Henry Dunant.
Ihr Inneres geben die Pappeln nur selten preis. Dafür bedarf es schon einer besonders liebgewordenen Gemeinschaft.
Partnerschaft nehmen sie ernst. In der Liebe schaffen sie es sogar, ihr unabhängiges Wesen abzulegen. Nicht selten aber sehen sie sich unverstanden und ziehen sich dann in ihre eigene Welt zurück.